Steffen Kindt

   Als Steffen Kindt in die „Kunstnernes Efterårsudstilling“ aufgenommen wurde, schrieb Frederik Lindskov, Vorstandsvorsitzender, KE: „Wer Werke durch die Zensur bekommt, kann sich zu Recht Künstler nennen, denn das Gremium als Vertreter der Kunstszene ist eine gut ausgebildete Gemeinde."

Steffen Kindt ist ein Künstler der leisen Töne. Seine Einstellung ist, dass seine Bilder für sich selbst sprechen sollen.

Die reale Welt verwandelt sich durch seine Imagination in eine frohlockende, laszive Fantasiewelt. Der Betrachter staunt. Er verweist mit seinen verblüffenden Arbeiten darauf, dass jeder träumen darf und zelebriert die immense Macht der Vorstellungskraft. Steffen Kindt schafft mit seinen Werken einzigartige Momente die er mit seinen Bildern meisterlich festhält. 

Der in Berlin geborene Steffen Kindt erhielt seine Ausbildung an der Hamburger Hochschule für bildende Kunst (HFBK). Nach 8 Semestern an der Schule arbeitete er bei verschiedenen internationalen Werbeagenturen als ArtDirector und kam in den 70er Jahren nach Kopenhagen, wo er das dänische Werbeimage mitprägte.

Über mehrere Jahre hinweg visualisierte er viele nationale und internationale Werbekampagnen, Als die Digitalisierung immer mehr an Boden gewann, beschloss er, seine visuellen Fähigkeiten als professioneller Künstler fortzusetzen. Er begann zu malen und erhielt 1989 seine erste öffentliche Ausstellung.

Steffen Kindt hat unter anderem in Skandinavien (Dänemark, Schweden, Norwegen), Deutschland, England, Frankreich und den Niederlanden ausgestellt. Zu den Highlights zählen Ausstellungen in der Kunsthalle Århus, der Nordische Salon in Helsingborg, das Forum für Kunst und Architektur in Essen, die No Barking Art Berniale in London und die Berliner Liste in Berlin.